Albino und Männerschwarm gehen gemeinsame Wege

Der Albino-Verlag aus Berlin und der Männerschwarm-Verlag aus Hamburg kooperieren von sofort an in den Bereichen Vertrieb, Pressearbeit und Programmgestaltung.

[ Titelübersicht und Infos hier! ]

Den Albino-Verlag mit erfolgreichen Titel wie Saleem Haddads "Guapa", den modernen Klassikern wie Alan Hollinghursts "Schwimmbadbobliothek" oder Gegenwartsautoren wie Julian Mars  konnte man schon beneiden - auch um seinen schönen Namen. Dann war er plötzlich weg - wegen der Insolvenz seines "Mutterhauses" Bruno Gmünder.

Albino bewahren und weiterentwickeln, im Verbund mit Männerschwarm (der ja auch ein paar schöne Bücher gemacht hat) beide Verlage stärken, das war nach der Gmünder-Pleite das Gebot der Stunde. Wir wollen die Profile schärfen, dem

Filip Noterdaeme: Die Autobiografie des Daniel J. Isengart

Die New Yorker Underground-Szene trifft sich bei Daniel Isengart und Filip Noterdaeme. Der eine tritt mit deutschen Cabaret-Chansons in Bars und Clubs auf, der andere betreibt sein HoMu, sein "Homeless Museum". Frei nach Gertrude Stein schreibt Noterdaeme die rasante Autobiografie seines Freundes – und damit die Geschichte ihrer Freundschaft.

Und hier das Promotion-Video der amerikanischen Originalausgabe bei YouTobe.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren OK