Filip Noterdaeme: Die Autobiografie des Daniel J. Isengart

Die New Yorker Underground-Szene trifft sich bei Daniel Isengart und Filip Noterdaeme. Der eine tritt mit deutschen Cabaret-Chansons in Bars und Clubs auf, der andere betreibt sein HoMu, sein "Homeless Museum". Frei nach Gertrude Stein schreibt Noterdaeme die rasante Autobiografie seines Freundes – und damit die Geschichte ihrer Freundschaft.

Und hier das Promotion-Video der amerikanischen Originalausgabe bei YouTobe.