Termine

Ralf König on Tour

Ralf König liest, zeichnet, signiert seine aktuellen Rowohlt-Titel, Männerschwarm-Alben ...
Aktuelle Termine in den nächsten Wochen auf Ralf Königs Website

Ulrike Heider
Der Schwule und der Spießer

Berlin, 1. November 2019, 20.30 Uhr
Buchladen Eisenherz, Motzstraße 23
Moderation: Joachim Bartholomae

Wien, 7. November 2019, 19.30 Uhr
Buchhandlung Löwenherz, Berggasse 8
Moderation: Veit Schmidt

Berlin, 22. November 2019, 19.30 Uhr
Buchladen Schwarze Risse, Gneidsenaustraße 2
Moderation: Marco Kammholz (Sexualpädagoge und Schwulenaktivist)

 

Und hier alle Infos zum Buch!

Fortwährende Eingriffe. Wie Aids unser Leben verändert hat

Köln, 14. November 2019, 20.00 Uhr
Ruhrpott, Balduinstraße 20

Darmstadt, 28. November 2019, 18.00 Uhr
Queeres Zentrum Darmstadt, Kranichsteiner Straße 81, 64289 Darmstadt
Veranstalter: Aids-Hilfe Darmstadt, Vielbunt & Netzwerk LSBT*IQ Südhessen

Marburg,  29. November 2019
Aidshilfe Marburg

Düsseldorf, 2. Dezember 2019, 19.00 Uhr
Loft-Café der Aidshilfe Düsseldorf, Johannes-Weyer-Str. 1

Essen, Dienstag, 3. Dezember 2019, 18.00 Uhr
Folkwang Universität der Künste, Folkwang Campus Welterbe Zollverein, Quartier Nord, Raum 2.13

Nürnberg,  5. Dezember 2019, 19.00 Uhr
Fliederlich e.V., Sandstr. 1, 90443 Nürnberg, Eintritt frei
Kooperationsveranstaltung von Queer Culture e.V., Fliederlich e.V. und der AIDS-Hilfe Nürnberg-Erlangen-Fürth e.V.

Pforzheim,  12. Dezember 2019, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek Pforzheim (gegenüber vom Parkhotel)
Vernstalter: AIDS-Hilfe Pforzheim e.V.

Und hier alle Infos zum Buch!

Andreas Meyer-Hanno - vom „Tuntenhasser“ zum Aktivisten der Bewegung

Sein Vater war „arisch“, die Mutter Jüdin. Bei Razzien der Gestapo wurde der 1932 in Berlin geborene Andreas Meyer-Hanno auf Dachböden versteckt. Sein Coming-out in den 1950er Jahren empfand der „Tuntenhasser“ als persönliche Katastrophe. Später machte er Karriere als Opernchef in Karlsruhe und Braunschweig, seit 1976 war er Professor an der Musikhochschule in Frankfurt. Unter dem Damokles-Schwert des §175 hatte er schwules

Mark Merlis: Halbstark

Es lesen Inga Busch und Mark Waschke

Rund 30 Jahre nach seinen Tod vertieft sich die Witwe des Soziologen und Schriftstellers Jonathan Ascher widerwillig und mit zunehmender Distanz in dessen Tagebücher. Ascher, fasziniert von einer kraftstrotzenden Jugend und ihrer antiautoritären Kultur, hatte einen Teil des Aufbruchs der amerikanischen Gesellschaft in den 1960er Jahren verkörpert. Nach dem Muff der McCarthy-Ära predigte er eine freie Entwicklung der Jugend und wettere dagegen, wie die jungen Männer zu Soldaten gemacht und in Vietnam verheizt wurden. „Halbstark“ war der Titel

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr erfahren OK